Naziaufmarsch am 28. März verboten!

Die Polizei Dortmund hat heute laut einer Pressemitteilung sowohl den Naziaufmarsch als auch ein anschließendes RechtsRock-Konzert am 28. März in Dortmund verboten. Die Neonazis der Partei „Die Rechte“ hatten vor, parallel zur antifaschistischen Demonstration gegen rechte Gewalt einen Aufmarsch von ihrer Geschäftsstelle in Huckarde nach Dorstfeld zu veranstalten. Dort sollte dann auf dem zentral gelegenen Wilhelmsplatz ein Konzert stattfinden, unter anderem mit einem Auftritt der „Landser“-Nachfolgeband „Die Lunikoff-Verschwörung“. Die Anmeldungen waren als Provokation geplant, bereits in der Vergangenheit haben Neonazis am Tag der „Schmuddel“-Demonstration Aufmärsche organisiert.

Allerdings bleibt abzuwarten, ob das Verbot auch vor Gericht Bestand haben wird. Bei ähnlichen Verboten haben die Neonazis bisher immer dagegen geklagt – oft auch erfolgreich. Daher kann sich die Situation in den nächsten Tagen und Wochen noch ändern, wir werden aber auf dieser Website über den weiteren Verlauf infomieren.